Praktische Schuhe für den stressigen Alltag




Wer kennt das nicht: Entweder man sitzt den ganzen Tag am Schreibtisch, da man einen Bürojob hat oder man ist gefühlte zehn Stunden auf den Beinen und hat jeden Abend schmerzende Füße. Es kann dahinstehen, welchen Job man hat, da jeder seine Vor- und Nachteile mit sich bringt. Bei einem sehr bewegungslosen Job sollte man sich zusätzlichen körperlichen Ausgleich suchen, zum Beispiel in Form eines sportlichen Hobbies. Damit der Körper nicht einrostet, sollte man natürlich versuchen, sich zwischendurch ein wenig zu bewegen. Bei einem körperlich anstrengenden Arbeitsplatz sollte man sehr großen Wert auf sein Schuhwerk legen. Die perfekt sitzenden Schuhe sind ein Baustein, den man legen MUSS um abends nicht mit schmerzenden und geschwollenen Füßen dazusitzen. Investiert man ein wenig Zeit und natürlich auch Geld, kann man sicher sein, dass die eigenen Füße es einem danken. Es ist sehr empfehlenswert, die Schuhe online zu kaufen, da man so genügend Zeit hat, den Einkauf auch anzuprobieren und eventuell ein paar Stunden zu testen. Arbeitet man vorrangig drinnen, kann man die Schuhe sogar einen Tag lang testen um zu schauen, ob sie die gewünschte Wirkung erzielen.
Die Sohle bringt’s!
Ein sehr wichtiger Aspekt bei der Auswahl der Arbeitsschuhe ist die Sohle. Viele ziehen zur Arbeit einfach flache Schuhe an und wundern sich, dass die Füße abends total geschwollen sind und eigentlich in keinen anderen Schuh mehr passen. Das ist keinesfalls verwunderlich. Trägt man Schuhe mit sehr dünner Sohle, werden die Füße sehr stark beansprucht. Das führt dazu, dass sich zum einen über einen längeren Zeitraum Hornhaut bildet und des Weiteren zum Anschwellen der Füße. Das gleiche Phänomen kann man auch häufig an heißen Sommertagen beobachten. Ihr wundert euch jetzt und könnt es eigentlich gar nicht glauben? Doch, es stimmt tatsächlich. Auch die Hände schwellen bei warmen Temperaturen etwas stärker an, sodass man beispielsweise Ringe nur bei warmen Temperaturen anprobieren sollte. Tut man dies nicht, werden sie spätestens, wenn man wieder in geschlossene und beheizte Räume geht, nicht mehr passen. Arbeitsschuhe sollten genau auf solche Begebenheiten angepasst sein. Damit die Füße nicht so stark gefordert werden, sollte man eine dicke und stabile Sohle wählen. Ballerinas oder gar Espadrilles sind absolut fehl am Platz. Plateau muss es natürlich nicht sein, aber es gibt mittlerweile tolle Sneaker mit einer stabilen Sohle, die man durchaus den ganzen Tag tragen kann. Schau dich einfach ein wenig im Online-Shop deines Vertrauens um, dann findest du ganz sicher etwas.
Was sollte man vermeiden?
Es gibt einige Schuhmodelle, die man bei der Arbeit eher nicht tragen sollte. Auch hier ist natürlich von der Art des Jobs abhängig, welche Schuhe man von vornherein rausschmeißt. In einem Bürojob in einer Bank beispielsweise ist man stets zu einem eleganten Aussehen angehalten. Das fordert natürlich einen gut ausgestatteten Schuhschrank voll mit Pumps und Sandaletten oder Ähnlichem. Ist man hingegen den gesamten Tag auf den Beinen, sollte man sich mit ganz anderen Schuhen ausstatten. Sehr empfehlenswert sind schlicht und ergreifend Sportschuhe. Sie halten nicht umsonst starke sportliche Belastungen aus und sind oft sorgfältiger ausgewählt als Freizeitschuhe. Sind sie noch dazu auf das eigene Körpergewicht abgestimmt oder sogar an unterschiedliche Fußgrößen abgestimmt, indem man direkt Einlegesohlen gekauft hat, hat man eigentlich alles beachtet, was man so zu beachten hat. Keinesfalls sollte man – wie eben schon angesprochen – Sandalen, Espadrilles oder auch Ballerinas über mehrere Stunden tragen. Einen Tag hält man das womöglich durch, aber bei mehreren aufeinanderfolgenden Tagen, werden die Füße mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schmerzen. Es lohnt sich also allemal, ein wenig Zeit und Geld zu investieren. Der Körper und vor allem die Füße werden es einem mit Sicherheit danken.